Nach dem Abitur und Studium am Konservatorium für Tanz und Pantomime im Prag, besuchte Marketa Šindlerová zahlreiche Workshops zur Weiterbildung in Ballett, Jazz-, Modern- und Tapdance in New York, Paris und Wien.

Markéta war als Tänzerin und Darstellerin in mehreren Theatern in der Tschechischen Republik und in Freiburg tätig.

In der Musikschule Emmendingen und in der VHS Freiburg unterrichtet Markéta Ballett, Jazzdance, Modern Dance und Tapdance. An der Musikhochschule Freiburg erteilte Markéta Unterricht in Pantomime, Jazzdance und Tapdance.

Für die Young Musical Company Hinterzarten choreografierte Markéta Šindlerová mehrere Musicals und studierte mit ihren Schüler regelmäßig Tanztheaterstücke ein.

Die Kunst faszinierte Markéta bereits seit ihrer Kindheit. Die Begeisterung und Liebe zur Tanzkunst versucht sie mit Humor und Fröhlichkeit täglich an ihre Schüler weiter zu geben.

Als Tanzlehrer zu unterrichten, interessiert mich seit meinen ersten Kursen und macht mir sehr viel Spaß, da ich gerne mit anderen Menschen zusammen arbeite und ihnen dabei etwas Neues beibringen kann. Außerdem möchte ich sowohl den Schülern, als auch mir selbst, tänzerisch eine konstante Entwicklung ermöglichen. Seit über sechs Jahren praktiziere und trainiere ich unterschiedliche Tanzformen der Hip-Hop Kultur. Daher habe ich bereits viele Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt und es macht mir Freude, meine Fähigkeiten an andere weiter zu geben.

- Hip Hop Freestyle Teacher bei TheSchool 2014
- Jam Down South Battle Germany 1vs1 Hip Hop Winner (Freiburg)
- Eve Dance Battle Schweiz 1vs1 Hip Hop Winner
- Urban Village Battle Germany 1vs1 Hip Hop Winner (Stuttgart) 2015
- Universal Dancers Germany 1vs1 Hip Hop Winner (Offenburg) - Universal Dancers France 1vs1 Hip Hop Finalist (Straßbourg)*
- Jury beim Concept Battle in Zürich
- Black Forrest Battle Germany 2vs2 Hip Hop Winner & Popping finalist (Freiburg)
- World of Dance Germany 5vs5 Mixstyle Finalist (Berlin)
- Eve Dance Battle Schweiz 1vs1 Popping Winner 2016
- Tänzer und Choreograph im Europapark